Memento e.V. Hamburg

MEMENTO

hat sich zur Aufgabe gemacht, für Menschen,
die in irgendeiner Weise von AIDS betroffen sind,
gemeinsame Grabstätten anzubieten und
dadurch die erlebte Solidarität über den Tod
einzelner hinaus zu erhalten.

 

Information:

Viele an AIDS Erkrankte sehen für ihren eigenen Todesfall bisher nur die anonyme Bestattung als einzige Option an - und zwar immer dann, wenn eine Beisetzung im Familienkreis nicht möglich oder unerwünscht ist, oder es keine Angehörigen gibt, die die Pflege eines Einzelgrabes langfristig übernehmen können.

Die von MEMENTO e.V. initiierten und gepflegten gemeinschaftlichen Grabstätten schließen hier eine wichtige Lücke und setzen ein sichtbares Zeichen für den Umgang mit Sterben, Tod und Trauer im Zusammenhang mit AIDS. Die Krankheit AIDS und die davon betroffenen Menschen gehören zu dieser Stadt und bilden einen Teil ihrer Geschichte; diese Zugehörigkeit wollen wir auch über den Tod hinaus sichtbar machen.

Das Angebot steht grundsätzlich für alle von AIDS Betroffenen. Darüber hinaus natürlich auch für deren Partner und Partnerinnen.

Möglich sind sowohl Erdbestattungen als auch Urnenbeisetzungen. Die Kosten richten sich nach der Gebührenordnung des Friedhofs Ohlsdorf.

Powered By Website Baker